MaBIS


Kenntnisstand und Einstellung bei den Beschäftigten befragen

Schulungsaufwand im Datenschutz minimieren

Die Akzeptanz der Beschäftigten für den Datenschutz ist größer als allgemein erwartet: etwa sieben von 10 Beschäftigten ist der Datenschutz sehr wichtig. Aber zugleich vermisst etwa jeder Fünfte Informationen zum Datenschutz, die für seine tägliche Arbeit notwendig sind.*


Der Schulungsbedarf ist demnach groß, kann aber nicht pauschalisiert werden. Denn er variiert nach Branchen und Arbeitsbereichen stark.


Deshalb macht es Sinn, Kenntnisstand und Einstellung zum Datenschutz im einzelnen Unternehmen zu befragen.

Unser Lösungsvorschlag hierfür ist der MaBIS, die standardisierte und damit kostengünstige Beschäftigtenbefragung zum Datenschutz. Nach Arbeitsbe-reichen und Tätigkeiten differenziert, zeigen die erhobenen Daten, wo im Betrieb überhaupt Schulungsbedarf und in welchem Umfang besteht.


In der Folge können Schulungen auf den tatsächlichen Bedarf des Unternehmens zugeschnitten und „Über-Schulungen“ vermieden werden.

MaBIS

MaBIS erhebt ein ganzheitliches Bild zum Datenschutz aus Sicht der Beschäftigten, welches detailliert den Schulungsbedarf aufzeigt.



* Bundesweite repräsentative Beschäftigtenbefragung in 2019. Die Bundesstudie im Rahmen des MaBIS
  dient als ein Benchmark.

MaBIS

Datenschutzlevel im Betrieb messen

 

  • Kenntnisstand zum Datenschutz
  • Datenschutzrelevanz für die tägliche Arbeit
  • Einfluss auf den Arbeitsprozess
  • Einstellung zum Datenschutz
  • Privater Umgang mit Daten
  • Arbeitgeberimage in dem Kontext
  • Wahrnehmung der Aufklärung im Unternehmen


MaBIS auf einen Blick

  • Messung des Datenschutzlevels im Unternehmen
  • Aufdeckung möglicher Defizite und Schulungsbedarfe
  • Standortbestimmung: Benchmarkvergleich mit Bundesstudie (Gesamtwert und Branchenvergleich) sowie anderen teilnehmenden EVU
  • Konzeption, Durchführung und Auswertung aus einer Hand
  • Standardisierte und damit kosten- und zeitsparende Untersuchung

Wir machen Datenschutz transparent


Für das 1995 gegründete Marktforschungsinstitut prolytics ist der sensible, rechtskonforme und geschützte Umgang mit Daten unabdingbar und Kern des Geschäftsmodells. Aber erst die EU-DSGVO veranlasste den Marktforscher mit MaBIS einen Standard zum Datenschutz in Unternehmen aufzubauen.

Die Beratung zur Informationssicherheit und die Begleitung von aus MaBIS abgeleiteten Maßnahmen durch den Kooperationspartner DATATREE runden das Angebot des Full-Service-Instituts ab.

Ihre Gesprächspartner für MaBIS

Michael Groß berät Auftraggeber zu Mitarbeiterbefragungen, die die Informationssicherheit im Unternehmen messen.

Michael Groß

Geschäftsführer
Telefon 0231 5648-0

michael.gross@prolytics-mr.de

Emanuel Lungu

Projektleiter
Telefon 0231 5648-207

emanuel.lungu@prolytics-mr.de

Emanuel Lungu ist Projektleiter für Mitarbeiterbefragungen, die die Informationssicherheit im Unternehmen messen.